Samstag, 24. Dezember 2011

Dienstag, 20. Dezember 2011

Weihnachtsmäuse


Die Weihnachtsmaus * Die Weihnachtsmaus ist sonderbar. Sogar für die Gelehrten. Denn einmal nur im ganzen Jahr entdeckt man ihre Fährten.  Mit Fallen oder Rattengift kann man die Maus nicht fangen. Sie ist, was diesen Punkt betrifft, noch nie ins Garn gegangen.  Das ganze Jahr macht diese Maus den Menschen keine Plage. Doch plötzlich aus dem Loch heraus kriecht sie am Weihnachtstage.  Zum Beispiel war vom Festgebäck, das Mutter gut verborgen, mit einem Mal das Beste weg am ersten Weihnachtsmorgen.  Da sagte jeder rundheraus: „Ich habe nichts genommen! Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, die über Nacht gekommen.“  Ein andres Mal verschwand sogar das Marzipan vom Peter, was seltsam und erstaunlich war, denn niemand fand es später. Der Christian rief rundheraus: „Ich hab es nicht genommen! Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, die über Nacht gekommen.“  Ein drittes Mal verschwand vom Baum, an dem die Kugeln hingen, ein Weihnachtsmann aus Eierschaum nebst andren leckren Dingen. Die Nelly sagte rundheraus: „Ich habe nichts genommen“ Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, die über Nacht gekommen.“  Und Ernst und Hans und der Papa, die riefen: „Welche Plage, die böse Maus ist wieder da, und just am Feiertage.“ Und Mutter sprach kein Klagewort. Sie sagte unumwunden: „Sind erst die Süßigkeiten fort, ist auch die Maus verschwunden.“ Und wirklich wahr: Die Maus blieb weg, sobald der Baum geleert war, sobald das letzte Festgebäck gegessen und verzehrt war.  Sagt jemand nun, bei ihm zu Haus - bei Fränzchen oder Lieschen  -, da gäb es keine Weihnachtsmaus, dann zweifle ich ein bisschen.  Doch sag ich nichts, was jemand kränkt. Das könnte euch so passen! Was man von Weihnachtsmäusen denkt, bleibt jedem überlassen.                                              

James Krüss


Sonntag, 18. Dezember 2011

Schneeflöckchen


Geschenkanhänger aus lufttrocknender Modelliermasse - Idee aus der Brigitte Weihnachtsbloggerei. Die Schneeflockenstempel sind von DaWanda.

Samstag, 17. Dezember 2011

Weihnachtsgeschenke (bisher fertig)

In jedem Beutel finden sich die NASEN (jaja, etwas makaber, ich weiß) von Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, Comet, Cupid, Donner und Blitzen ... und natürlich die rote Rudolph-Nase. Idee von Pinterest.

Becherpullis zopfgestrickt.

Loop gestrickt.

Kleine Anhänger für Geschenke - die Pappe ist mit Fingerfarbe bemalt.

Becherpullis aus Wollfilz.

Freitag, 30. September 2011

Lydias Joana


Die erste Joana, ein Geburtstagsgeschenk aus braunem Stretchjersey mit Einsatz und Bündchen in Türkis. Dazu eine Jersey-Blume aus Resten mit dem tollsten geschenkten Metallknopf!

Apfelstempel

Anhänger/Karten, gestempelt mit Wasserfarbe und einem halben Apfel, nach dem Trocknen mit einem schwarzen Tintenroller nachgezogen.

Samstag, 17. September 2011

Roar!!! Mützen


2 Jungs-Mützen nach der Anleitung von hier, genäht aus ausrangierten Shirts und einem Streifen Jersey.

Kapuzenpulli

Kapuzenpulli Danai von Farbenmix, genäht aus einer alten Fleecejacke und einem grauen T-Shirt.

Sonntag, 4. September 2011

Krimskramsdingsdas

Krampyramiden für ich weiß nicht was. 
Aber ich weiß für wen: Mädels, freut euch! 


Eine der Pyramiden ist ein (ok, sehr, sehr) verspätetes Weihnachtsgeschenk (ähh, Weihnachten 2010). Achtung: Nach dem Fest ist vor dem Fest, 111 Tage to go ;-)

Dienstag, 30. August 2011

Fädeltiere

Eine tolle Idee für kleine Kinder, die unbedingt auch stricken, häkeln und nähen wollen ;-) Fädelkarten! Die Vorlagen gibt es zum Ausdrucken hier, ich habe die zwölf Tiere auf farbiges Papier ausgedruckt, ausgeschnitten, laminiert und wieder ausgeschnitten und dann erst die Fädellöcher ausgestanzt. Bei zwölf Tieren auf einmal kriegt man ganz schön lahme Arme, aber die Karten sind ziemlich stabil.

Japanische Wäscheklammern

Diese Idee stammt aus einem schönen Blog, dessen Name mir allerdings leider nicht mehr einfällt: Mit Masking Tape beklebte, große und kleine  Holz-Wäscheklammern zum Verschließen von Geschenktüten. Nach dem Aufkleben überstehende Ränder einfach abschneiden, es lassen sich sogar winzige Reststückchen Tape verwenden.

29.10.2011: Ha! Findet sich doch alles wieder! Das Original-Tutorial gibt's hier.

Freitag, 26. August 2011

"Wuuunderschön"

findet der kleine Mann sein neues Bücherregal aus sechs Ikea-Gewürzregalen auf drei Leisten. Die Idee dazu stammt von Pinterest.

Dienstag, 23. August 2011

groß = schnell

Tja, DAS STIMMT AUCH NICHT. So sieht das neue Strickprojekt aus, Ausdruckdatum der Anleitung war 17.01. (2011, immerhin). Die Wolle gab's dann im Februar im Ausverkauf, die nette Fachverkäuferin hat mir empfohlen, doppelfädig mit superdicken Nadeln zu stricken, was beim für Jacqueline geforderten Rizotto Pattern (mir) schier unmöglich ist. Im Foto ist der erste Versuch zu sehen (fast nur Bündchen, schon klar), es gab inzwischen Nummer 2 und Nummer 3 folgt heute Abend (einfädig, noch dünnere Nadeln, mind. eine Größe kleiner), wenn sich meine Laune wieder ein bisschen gebessert hat.

klein = schnell

Das stimmt so nicht - als ich diesen Pullover in Gr. 98/104 vor Monaten (Ostern?!) anfing, dachte ich, kein Problem, kleines Zwischenprojekt. Stimmt so definitiv nicht, was an Nadelstärke 2,5 liegen könnte ... aber nun ist der Pullover fertig und kann im Herbst getragen werden. Zeit für neue Projekte!

Donnerstag, 11. August 2011

Stoffmarktrechtfertigung Nr 2

Voila! Das September-Oktober-(April???)-Wetter dauert an, also hier nun die Nummer 2 der geplanten Herbstshirts, diesmal mit Eule Helga! Das Rückenteil ist aus Streifenjersey, Ärmel und Bündchen stammen von einem alten, ganz schmal geringelten Longsleeve.

Dienstag, 9. August 2011

iPad-Tasche

Bevor das passiert lieber schnell ins warme, weiche Wollfilztäschchen mit Gummiband.

Sonntag, 7. August 2011

Stoffmarktrechtfertigung

Langärmlige T-Shirts braucht das Kind im Herbst - hier das erste Stück Stoffmarkt-Jersey verarbeitet (somit war der Kauf absolut GERECHTFERTIGT, oder), zusammen mit einem alten grünen T-Shirt von mir.

Sonntag, 31. Juli 2011

Ab nach London


Ein standesgemäßes Wickeltäschchen für ein kleines Mädchen, das schon kurz nach ihrer Geburt zur Welten-, naja, London-Bummlerin wird ;-) Liebe Jenny, danke für Schnittmuster, Rat & Tat!

iPhone-Täschchen, 2. Runde

Alles neu macht der ... Juli - nachdem das Täschchen aus grauem Plastik-Filz noppig und schmutzig ist, musste mal ein neues her, genäht aus dem tollen Daimer Filz von hier.

Weitergehäkelt


Ein Kissen für den Nachwuchs: Damit im (etwas blassen) schwedischen Kindersessel noch besser gekuschelt werden kann, habe ich ein Wendekissen gehäkelt und genäht, feste Maschen auf der einen Seite, Eulen-Baumwolle auf der anderen. Der "Häkellappen" und der Stoff liessen sich unter der Nähmaschine mit Zickzackstich bestens zusammennähen.

Samstag, 11. Juni 2011

Häkelbrötchenkörbchen ;-)

Lange geplant, in null Komma nix fertig, jetzt kann losgefrühstückt werden! Für die bessere Standfestigkeit mit doppeltem Faden gehäkelt, der Rand ist umgeschlagen.

Samstag, 4. Juni 2011

Luftballonhülle


Ein absoluter Hit, ideal für unterwegs und super geeignet zur Resteverwertung ist dieser schnelle Ball "Hüllehüllehülle" aus einer genähten Stoffhülle mit Luftballoninnenleben nach diesem Ebook.

Schnecken statt Raupe


Heute gibt's Seeschnecken, mal eine kleine Abwechslung zu den Miniraupen. Die Schnecken sind bemalt, beklebt (Locher-Konfetti und Masking Tape-Schnipsel), pur oder "beknüddelt" (Krepppapier-Reste zusammenknüllen, klappt erstaunlich gut mit 2-jährigen Fingern). Die Seeschnecken sind für Oma, die morgen Geburtstag feiert. Die Idee stammt aus dem Lieblings-Buch "Die Schnecke und der Buckelwal" von Axel Scheffler und Julia Donaldson.

Sonntag, 22. Mai 2011

Dienstag, 10. Mai 2011

Männerkram gehäkelt

Ein gehäkeltes Polizeiauto mit Blaulicht.

Das Spieluhrhaus hat eine Tür, ...
Endlich ist er da!
Herzlichen Glückwunsch!
... ein paar Fenster, einen Schornstein und einen gestreiften Boden.

Sonntag, 3. April 2011

Geburtstagsvorbereitungen

Ein paar Tage noch, dann ist es so weit! Die Geburtstagsvorbereitungen laufen. Auf meine Frage, was für einen Geburtstagskuchen der kleine Mann denn haben möchte, kommt ausschließlich die sehr zurückhaltende Antwort "kleine". 
Tja ... Was soll ich dazu sagen?
Also habe ich noch Bastelzeit ;-) In irgendeinem schönen (amerikanischen?) Blog habe ich eine ähnliche Party-Kette gesehen und sie selber mit Pappe, Schnur, Tacker, Krepppapier und Masking Tape gebastelt. Die Buchstaben gehören zu der Schrift Jokerman. Da die Kette bei gutem Wetter auf dem Balkon hängen soll, damit die Wedel schön wedeln, überlege ich, auf die Rückseiten der Karten den Namen des Geburtstagskindes zu schreiben. Mal sehen.

Miniraupe

Unser "fast" Geburtstagskind mag die kleine Raupe Nimmersatt, die "Miniraupe". Für Opas Geburtstagskarte hat er Papier mit Wachsstiften bemalt, das haben wir irgendwie rundlich ausgeschnitten, aufgeklebt und schließlich Haare auf den Rücken gestrichelt.

Sonntag, 13. März 2011

Masking Tape

So sehen die ersten Rumspielereien mit Masking Tape aus. Ich WILL noch viel mehr Farben und Muster haben ;-)

Samstag, 12. März 2011

Brustbeutel

Opa "beschwert" sich manchmal, dass er immer die Brötchen bezahlen muss, wenn er mit seinem Enkel unterwegs ist - zum Geburtstag bekommt der Enkel einen Brustbeutel aus japanischem Elefantenstoff (Tutorial von hier) und kann Opa bald etwas ausgeben.

Dienstag, 8. März 2011

WeihnachtsGeburtstagsGlück - endlich!

Die liebe Tina war ja so geduldig, hat nicht geschimpft, dass ihr Weihnachtsgeschenk erst zum Geburtstag im März fertig wurde und so sieht's aus: Die Folklore-Bag aus dem Buch One Yard Wonders mit nur einem langen Träger. Herzlichen Glückwunsch!
So, nun stehen noch eine weitere Tasche und ein Mini-Täschchen aus...

Die Tatortsocke

Im Januar-Heft des Eltern-Magazins gibt es unter der Überschrift "Ein Tatort - eine Socke" eine Anleitung für selbstgestrickte Baby-Spiralsocken  ganz ohne Ferse - hier eine erweiterte Version für 2jährige, zweifädig über 32 Maschen gestrickt, ich schätze, die Socken passen bis etwa Größe 25. Ich brauche für einen Strumpf übrigens ein bisschen länger als einen Tatort...

Sonntag, 27. Februar 2011

Regen am Sonntag ...

Der kleine Dinosaurier ist im Karnevalsfieber und hat heute für viele liebe Leute Karnevalskarten mit Clownsgesichtern aus Handabdrücken gebastelt und "geschrieben". Helau!

Ein einfacher Loop

Gestrickt über 90 Maschen aus einem einzigen Knäul Wolle - nur für mich ;-) Ich trage ihn schon seit ein paar Wochen und bin total zufrieden.

Oh Valentin ...

Der Valentinstag ist zwar längst vorbei, ein paar Herzen aus Zeitungspapier sind trotzdem bei uns über der Wohnungstür eingezogen.