Montag, 29. April 2013

Herausforderung Me-Made-May '13

Viele, viele bunte Stoffe möchten in den nächsten 31 Tagen im Rahmen des Me-Made-May '13 verarbeitet und natürlich auch getragen werden.


Mein Kleiderschrank ist TOTAL leer. Ich brauche dringend neue Oberteile, viele Jerseys und Baumwollstoffe liegen hier herum und warten auf ... auf was eigentlich? Zoe von So, Zo... What do you know? weiß da eine Lösung! Und bisher machen 328 Andere mit :-)
Der Me-Made-May '13 ist kein Wettbewerb, sondern eine Herausforderung an mich selbst.
"I, coccinellids of coccinellids.blogspot.de, sign up as a participant of Me-Made-May '13. I endeavour to make and wear two shirts a week for the duration of May 2013."
Die Herausforderung, der sich die Me-Made-May-ler stellen, kann ganz unterschiedlich aussehen: Jeden Tag des Monats Mai ein selbstgefertigtes Kleidungsstück tragen, ausschließlich in selbstgenähten Klamotten (bis zur Unterwäsche) losziehen, endlich UFOs beenden oder aber, wie bei mir, ein paar neue Sachen nähen und natürlich auch tragen. Dabei möchte ich auf altbewährte Schnitte zurückgreifen und auch neue Schnittmuster ausprobieren. Gepostet wird dienstags und donnerstags. Also ... bis zum RUMS am Donnerstag!

Dienstag, 23. April 2013

Trotzig

Ich stricke an diesem creadienstag weiter an der Mohairjacke mit Schalkragen aus Rebecca Nr.53, Modell 31. Und ich bin trotzig. Das doofe Lochmuster sieht immer noch nicht so aus wie auf dem Foto. Wie auch, hab an meiner Technik nichts geändert. Bin ja trotzig :-)



Aber Ina von Maschenbild und Buxi BUXSEN haben recht, ist trotzdem hübsch. Also, statt "Sanfte Luft auf meiner Haut", so der fantastische Bildkommentar zum löchrigen Exemplar in der Rebecca, hab ich irgendwann ein fertiges Federgewicht, das zugleich eine wärmende Jacke mit hochkompliziertem (langwierig zu strickenden) Lochmuster ist. Na, drei in eins! Spiel, Spannung und ... Schokolade? Wo krieg ich die denn jetzt her?!

Sonntag, 21. April 2013

Himmelfahrtskommando: Offensive

Jetzt geht's wirklich los:
Ich hab eben auf dem Stoffmarkt DOCH NOCH beerigen (oder eher pinken?) Stoff gefunden, juchhe! Olé! Jo, wir schaffen das, yes, we can und Attacke! Bin mal eben unten im Keller und schmeiß die Waschmaschine an.


An nem anderen Stand gab's doch tatsächlich Overlockgarn im 100% genau gleichen Farbton, das musste auch noch mit. Ansonsten war die Ausbeute ziemlich rosa-pink-lila für meine Verhältnisse, bin selber ein bisschen erstaunt. Und ich freu mich! So, jetzt ran an die Maschine, es sind ZWEI Röcke zu nähen!
Über erste Näherfahrungen des gesamten Himmelfahrtskommandos wird bei Alex berichtet.

Monstermäßig

Für die Omas und wen es sonst noch so interessiert ;-)

Zum Kindergeburtstag haben wir eine Monsterparty gefeiert - zuerst gab es Krümelmonster-Muffins zur Stärkung:



Dann eine Monster-Mal-Verabredung mit Stoffmalstiften:




Und dann noch eine Schlechtwetteralternative, die zum Glück wenig gebraucht wurde:


Schön war's. Der Geburtstagsfloh freut sich schon auf's nächste Jahr, wenn er noch EIN KIND MEHR einladen darf ... UFF.

Donnerstag, 18. April 2013

Löcher?

Durch Schwarze Löcher verschwinden Dinge.
Blaulila Löcher verschwinden in sich selbst. Oder so.
Hmpf.
Nachdem der Vokuhila fertig und die Jaquard-Unlust nach wie vor groß ist, habe ich eine Schalkragen-Strickjacke mit Lochmuster (wieder aus DER Rebecca Nr 53, Modell 31) angefangen. 171 Maschen angeschlagen, irgendwann unterwegs eine verloren, nicht aufgegeben, Strickschrift verstanden ... oder doch nicht? Das von mir gestrickte Lochmuster sieht definitiv anders aus, als die Teile der Jacke, die man im Heft erkennen kann (Rebecca-Foto ist modisch, nicht praktisch).
Rebeccas Jacke hat grooooooße, gleichmäßige Löcher, durch die kann man durchgucken. Mein Produkt ist nahezu blickdicht. Nun. Aufribbeln geht bei diesem Mohair-Zeugs nicht wirklich gut. Ich glaub, ich mach einfach mal weiter.




Mittwoch, 17. April 2013

237g Vokuhila

Der quitschegrüne, vorne-kurz-hinten-langeVokuhila-Pulli ist fertig! In meiner persönlichen Best- und Rekordzeit ;-)


"ANSTRICKEN": creadienstag/19.März 2013
Die Anleitung ist aus Rebecca Nr.53 (Modell 29) und danach lässt sich gut stricken. Nur die Ärmel habe ich, anders als beschrieben, auch in Runden gestrickt.
Ich hab knapp fünf Knäuel Mohair-Polyamid-Mischmasch aus dem Stoffgeschäft gebraucht, Kostenpunkt 12,45 Euro. Das ist super, oder? Ich hab gleich für ein neues Strickprojekt lila-blaue Knäuel mitgenommen.
Und das Allerallerallerbeste? Der Frühling ist jetzt tatsächlich da!



Weitere Frauen im Strick- oder Nähhimmel finden sich hier.

Dienstag, 16. April 2013

Lorelai ist fertig!

Naja, gut 3 Monate oder sogar noch länger geplant, dann kurz vor knapp innerhalb von ein paar etwas gehetzten Stunden zugeschnitten, genäht und dann auch gleich verschenkt. So ist es bei mir mit den Plänen und deren Umsetzung ... kommt das IRGENDWEM bekannt vor?






Die Geburtstagsfreundin hatte Gefallen an dem Lorelai-Designbeispiel von MiMaraMundo gefunden, deshalb ist die Stoffauswahl sehr ähnlich. Ich hatte den gleichen Apfelstoff ohne Bestimmung schon im Schrank liegen und habe schwarzen Jeansstoff dazu gekauft. Die Paspel habe ich aus Kordel und einem Streifen Westfalenstoff gemacht. Die D-Ringe, die ich gekauft hatte, waren 0,5cm zu schmal, deshalb mussten die Träger auch schmaler werden.
Die Anleitung ist wirklich super geschrieben und die Tasche ist nen Raumwunder und macht voll was her, finde ich. Ich bin sicher, die Geburtstagsfreundin freut sich.
Mehr Dienstagswunder auf dem creadienstags-Blog.

Sonntag, 14. April 2013

Himmelfahrtskommando: Schlachtplan

Heute geht das Himmelfahrtskommando in die 2. Runde - viel weiter als vor ein paar Tagen bin ich noch nicht. Außer, dass ich mich dazu entschlossen hab, mit dem längeren, blauen Jeansrock anzufangen. Der andere Rock gefällt mir ein bisschen besser, aber ihr habt schon Recht, die Beeren-Farbe  des Stoffes macht viel aus. Vielleicht habe ich Glück und finde ähnlichen Stoff doch noch online oder auf dem Stoffmarkt. Feinkord ist an sich eine tolle Idee, aber ich hätt's gern ein bisschen sommerlicher, Jeans, Köper, Twill... würd ich besser finden.
Damit diese Woche aber noch was passiert, geht's mit dem blauen Rock los, dieser Stoff soll es sein:



Der Stoff ist ein kleines bisschen dunkler als auf dem geblitzten Foto und hat ein bisschen Struktur durch eine schöne Webart.
Ich kann mir vorstellen, dass der Rock aus diesem leichten Jeansstoff gut fällt, luftig ist und ein tolles Basic-Teil wird.
Zu den vorgestellten Oberteilen: Mal sehen, was ich schaffe, gefallen tun sie mir alle ;-) und gebrauchen könnt ich sie auch alle. Mein Vorhaben für diese Woche: Jeden Tag 30 Minuten nähen.
Bei Alex können die Schlachtpläne aller Sew-Along-Teilnehmerinnen nachgelesen werden.

Donnerstag, 11. April 2013

Kleiner Maulwurf

Heute feiern wir schon wieder Geburtstag!
Das Geschenk ist ein T-Shirt, bemalt mit dem kleinen Maulwurf und seinen Freunden von Zdenèk Miler. Maus hat nicht mehr drauf gepasst, die gibt's dann im nächsten Jahr.




Mittwoch, 10. April 2013

Auftrag des Himmelfahrtskommandos

Eigentlich war der Plan, (erstmal) keine Sew-Alongs mehr mitzumachen, aber dann dachte ich anders ... und dann ... 
Mein Auftrag im Himmelfahrtskommando ist noch nicht wirklich klar umrissen, aber Ideen und Vorhaben gibt's wie immer einige, Knip-sei-dank.
Ein Rock soll es sein, welcher, steht eben noch nicht fest.

Nummer 1:





Tollen, dünnen Jeans habe ich hier, BuxSen hat ihn mal auf dem Stoffmarkt mit großem persönlichen Einsatz ergattert.






Aber wenn ich irgendwo in den nächsten 2 Wochen noch Jeans in einem Beerenton finde, dann sieht's sehr gut aus für Rock Nummer 2.













Probeteile werden definitiv nicht genäht, dazu ist die Zeit nun wirklich zu knapp. Große Veränderungen sind erstmal nicht geplant, vielleicht beim Anprobieren? Aber anzupassen sind dann hoffentlich nur noch Kleinigkeiten.
Zu den Röcken kann ich mir diese Knip-Oberteile super vorstellen:





Mal gucken, was geht. Vielen Dank für diese tolle Aktion an Steffi und Alex.

Dienstag, 9. April 2013

VIER am creadienstag

Schon VIER!
Ich habe eben aus einem Sternchen-Jerseyrest und einem schmal gestreiften Stück von meinem alten Shirt zwei Kreise ausgeschnitten, geheftet, mit dreifachem Geradstich die Vier gesteppt und herausgeschnitten. Und ab damit zum creadienstag.


Stoffe übereinander legen, miteinander verbinden und aus der oder den oberen Stofflage(n) Formen ausschneiden nennt man Mola-Technik. Eines Tages möchte ich mal diesen Rock nacharbeiten, der haut mich einfach um.

Sonntag, 7. April 2013

Wimpelkette


Eine neue Wimpelkette aus Baumwollresten und Schrägband wird hier am Dienstag aufgehangen.

Donnerstag, 4. April 2013

RUMS: Unterhemd mit Schneeflocken

- so nennt der kleine Mann alias der Ritter die gerade noch rechtzeitig zum RUMS fertig gewordene MAmina aus BW-Batist. Und das Unterhemd mit Schneeflocken gefällt uns beiden gut! Es soll aber keine Flocken locken, bitteschön, sondern Sonne, sofort.


Um zu beweisen, dass hier mit den letzten Fäden genäht wird, ein Blick auf die Oberfadenspule ... das hellgelbe Garn, ganz retro auf Papprolle von Oma hat so gerade eben gereicht ;-) Glück gehabt!


Dienstag, 2. April 2013

Ritter spielen



... oder Fingerspitzen peelen, das ist Ansichtssache ;-)
Osterhasi hat einen Papp-Ritterhelm gebracht. Und Mutti hat mit dicken Nadeln ein Kettenhemd gestrickt, aus Paketband in rechten Maschen, hinten ein wenig länger als vorn.
Da der kleine Ritter keinen Knappen hat, der ihm in die Klamotten/Kostüme hilft, hatte das Kettenhemd einen (etwas zu) offenherzigen Ausschnitt, den ich heute mit ein paar gehäkelten festen Maschen noch etwas verkleinert habe. Mit Silberspray für Textilien hat das Paketband-Hemd eben noch ein bisschen Glanz bekommen.
Das Verstricken von quitschegrünem Mohair-Garn meines Vokuhila-Pullis (Zwischenstand: Vorder- und Rückenteil sowie ein Ärmel sind so gut wie fertig) ist nach dieser Paketband-Plackerei eine flauschige Wohltat für die Fingerchen, das steht fest.
Wer heute an welchen tollen Projekten arbeitet sieht man auf dem creadienstagsblog.