Dienstag, 30. Juli 2013

In dunkler, dunkler Nacht

LED-Lampions bei Nacht - Gute Nacht!


Ferienspaß: LED-Lampions

Neulich beim Ausflug in die Stadt habe ich für ganz kleines Geld diese runden Papierlampions gekauft:

Der kleine Mann hat sich mit Wasserfarben, schwarzem Filzstift und ein klein wenig Hilfe darüber hergemacht und unsere Familie und viele, viele Katzen (aka Säbelzahntiger?) gemalt.




Ein Lampion ist ein Geburtstagsgeschenk für Opa, die andere Laterne soll im Stelzenhaus hängen.

Ich bin übrigens der gelbe Kopffüßler mit den langen Haaren.
Zum Glück habe ich nicht so große Ohren wie Papa (s. rot).

Heute Abend ergänze ich noch ein Bild mit eingeschalteten LEDs in dunkler, dunkler Nacht ;-)
Mehr diensttägliche Kreativität findet sich auf dem creadienstags-Blog.

Sonntag, 28. Juli 2013

Sieben Sachen Sonntag

Nach einer Idee von Frau Liebe: Immer wieder sonntags sieben Fotos von sieben Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist dabei unwichtig.


Im Uhrzeigersinn, oben links geht's los:
1. Das Lieblings-Dino-Glas ging kaputt. Mr Dyson hilft beim Sammeln der (kleinen) Scherben.
2. Viele, viele Geschichten gelesen.
3. Sommerpflaumen-Tarte aus der aktuellen Lecker gebacken. Großartig lecker.
4. Stoff&Stil: bestellt ;-) Freut euch, Mädels!
5. Badesachen gepackt.
6. Bunte Wäsche aufgehangen.
7. Fäden von caramel vernäht - Am Donnerstag wird's deshalb richtig rumsen!

Weitere Sieben Sachen Sonntag - Teilnehmerinnen treffen sich bei Anita im GrinseStern-Blog.

Donnerstag, 25. Juli 2013

RUMS: Mit Zpagetti Spagetti kaufen


Tja, mit diesen Riesenrollen Jersey-Garn ist es so eine Sache - sie lachen mich an. Im Bastelladen, im Wollgeschäft, im Einkaufscenter, auf dem Stoffmarkt, ein Knäuel schöner als das andere. Aber für so Abfälle der Textilindustrie und nur zum Ausprobieren fand ich sie immer ganz schön teuer. Bisher konnte ich sie immer liegen, stehen, eben da bleiben lassen, wo sie waren.


Dann habe ich zum Geburtstag von BuxSen so ein rot-weiß geringeltes Prachtstück geschenkt bekommen und das lag und stand dann einige Woche sehr hübsch in dem Zimmer, in dem gearbeitet, genäht und ganz selten auch gut gegessen wird rum. Höchst dekorativ und ich hab mich bei jedem Draufgucken dran erfreut.
Nunja, aber was kann man aus diesem Garn machen? Häkelkörbchen, ganz klar, aber da besteht bei mir gerad kein Bedarf. 7 Kilo schwere Pullover stricken geht sicherlich auch. Möchte nur keiner anziehen. In der vorletzten Mollie Makes (deutsche Ausgabe 5/2013) gab's eine Anleitung zum Knüpfen eines retro Einkaufsnetzes, das hab ich gemacht und das ist das Ergebnis.


Da ich keine Lederstreifen hatte, um Griffe zu basteln, habe ich ein nicht so geliebtes weißes Lederarmband von H&M genommen. Klappte super und es sieht so aus, als hätte das Armband endlich seine Bestimmung gefunden.


Das geknüpfte Netz ist übrigens gut belastbar! Für die restlichen ca. 11 Kilometer des rot-weißen Ringelknäuels hab ich auch schon ne Idee. Bis diese angegangen wird, liegt/steht die Garnrolle so rum, ihr wisst in welchem Zimmer...
Noch mehr RUMS gibt's hier.

Dienstag, 23. Juli 2013

Ferienspaß: Wasserspielzeug


Letztes Jahr schon bin ich bei Pinterest über diese fantastischen Water Toys gestolpert, eine super Bastelidee für Kinder, bei hochsommerlichen Temperaturen gerne auch schon morgens um 8 Uhr. Aber Achtung, einmal von so einem klatschnassen Bommelball getroffen, sind Mutter, Vater, Kinder wirklich richtig nass ;-)

Die Bastelei dauert nur ein paar Minuten, man benötigt ein paar Packungen günstige und bunte Saugschwämme (natürlich OHNE Rubbel-Rückseite), Zahnseide und eine Schere.

Wir haben sowohl kleine als auch große Bälle gemacht und dafür die Schämme entweder von der Längs- oder Querkante in etwa 1-1,5cm breite Streifen geschnitten.

Das ist das Ergebnis von 5 Packungen mit je drei Schwämmen:

Die kleinen Hände haben dann 12 Streifen ausgesucht und die Enden zusammen gehalten, so dass ich einen Faden Zahnseide (hält wirklich gut!) ein paar Runden um die Mitte schlingen und verknoten konnte.

Fertiger Bommelball - wir haben die Schwammenden ein bisschen zurecht gezupft und die Zahnseide gekürzt..

Die Wasserschlacht kann beginnen ;-)

Und ab damit zum creadienstag!

Freitag, 12. Juli 2013

12 von 12 im Juli

ES IST BEINAHE MITTE JULI! Bin fassungslos.
Frau Kännchen sammelt auch in der Ferienzeit 12 Bilder. Heute gezeichnet, da ich morgens vergessen hab, Anzügliches wie die frühe Bettszene (Bild 1), Quälerisches (Bild 2, die internationalen Menschenrechtsorganisationen befinden sich z.Zt. zum Glück in Moskau) und furchtbar Wichtiges wie meinen liebsten Kaffeebecher (z.B. Bild 3) zu fotografieren ... also, los geht's!













Dienstag, 2. Juli 2013

Spätzünder: 1 Jahr - 1 Decke

Spät ist bekannterweise besser als nie ... beim Umstellen auf bloglovin' habe ich den schönen Blog von Steffi/herzekleid gespeichert und dabei am Sonntag 1 Jahr - 1 Decke entdeckt. Was soll ich sagen außer: Ich bin begeistert! Eine große Chance für meine kleinen Baumwoll-Stoffreste!


Das ist nur ein kleiner Teil der zu vernähenden bunten Reste:


Und schon als Teenie irgendwann in den 90ern ist mir diese Patchworkdecke so ins Auge GESPRUNGEN, dass ich die ausgerissenen Seiten (aus einer Maxi-Ausgabe meiner Mama) bis heute verwahrt hab.


Ich bin nun zwar schon superspät dran, die anderen Deckennäherinnen haben seit März schon einiges, tolles Geschnipseltes und Genähtes vorzuweisen, aber ich hoffe, ich darf ab dem heutigen creadienstag noch mitmachen. Ich werde die Sommerpause im Juli/August nutzen und schnipseln und nähen, geschworen! Bis März 2014 ist ja noch Zeit ;-)