Freitag, 27. Februar 2015

Ein Zwerg für die Zwergin


Unser Babymädchen und ich haben Gefallen an einfachen Reimen und Fingerspielen gefunden. Also musste ein Pimpelchen her, das die Arme des Babys hochklettern und mit der Zipfelmütze wackeln kann. Für das Fingerpüppchen habe ich aus Wollresten 12 Maschen angeschlagen und einfach frei Schnauze hochgestrickt. Vielleicht bekommt Pimpelchen noch ein rotes Schnütchen und eine Glocke an die Zipfelmütze, aber dann ist es ja immer so eine Sache mit dem in den Mund nehmen... Himpelchen Heinzelmann ist in der Mache und wird einen geringelten Pullover tragen ;-)

Donnerstag, 26. Februar 2015

Pappmaché Vasen


Am Wochenende wurde unser Baby getauft. Tischdeko waren diese Vasen aus Pappmaché.
Dafür habe ich die ganze letzte Woche geschuftet:


Dienstag Nacht habe ich Kleister gekocht. Das kam so: Beim Treffen mit meinen kreativen Freundinnen hatte ich in die Runde geworfen, ob jemand ein bisschen Tapetenkleister für mich hätte. Eine meinte, dass man den doch selber machen könnte. Da war natürlich mein DIY-Ehrgeiz geweckt. Nachts um halb zwölf.


Flugs hatte ich verschiedene Rezepte ergooglet und schließlich 500ml Wasser zum Kochen gebracht, 150g Mehl eingerührt und das Ganze noch mal aufgekocht.


Zu diesem Bild bei Instagram meinte greenfietsen, dass mein Kleister ziemlich zäh aussehe. Stimmt! Klebt aber total super! Für weitere Versuche werde ich 500ml Wasser und 100g Mehl nehmen. Dann ist der Kleister bestimmt geschmeidiger, liebe Katharina! :-) Ach ja, ich habe übrigens kleine Luftballons eingekleistert. Ganz innen Seiten aus einem Pippi Langstrumpf-Buch (unser Taufbaby ist ein wildes Mädchen, das schien mir passend) und außen 2-3 Schichten Tageszeitung der Woche vor der Taufe, Küchenkrepp und weißes Seidenpapier aus einem Schuhkarton. Die Ballons hatten dann vor der warmen Heizung 24 Stunden Zeit zum Trocknen. Am Freitag habe ich sie außen mit weißer Acrylfarbe eingepinselt.


Samstag Abend um 19.30 kam ich dann tatsächlich etwas ins Schwitzen, weil der Link zum Herzchen-Stickmuster, der im Bastel-Tipp aus der letzten Ausgabe des Magazins Das Haus angegeben war, nicht funktionierte. Also habe ich das Stickmuster ausgezählt und schnell selber auf Karo-Papier gemalt. Die Taufe war übrigens am Sonntag Nachmittag. Die Feier bei uns zu Hause. Soll heißen, es gab noch ein paar unwichtige Kleinigkeiten zu tun. Statt dessen habe ich drei Stunden lang Kreuzstich-Herzen in Pappmaché-Vasen gestickt. Nun. Unter Druck arbeitet es sich doch am besten, oder ;-)


Um etwa 20.30 sah es schon so aus:


Neun Vasen haben ich am Sonntag Abend mit roten Ranunkeln und Schleierkraut an unsere Gäste verschenkt. Genau eine Vase ist bei mir geblieben und mit der RUMSe ich jetzt:


Diese Bastelidee ist laut Das Haus aus dem Buch "Wir lieben Papier" aus dem Frechverlag.

Linked: RUMS

Dienstag, 24. Februar 2015

Häkeldecke 2015 - 2

Zwei Monate des Häkeldeckenprojekts, zum dem herzensüß zu Beginn des Jahres aufgerufen hatte, sind rum. 200 mal habe ich schon die erste und zweite Runde der Hexagons von rosa's grey gehäkelt. Das sind die sehr bunten Knubbel in acht verschiedenen Farben im unteren Bild. Vier weitere Farben, also 100 bunte Kreise stehen noch aus.


Das Glas rechts zeigt, wie viele von den Knubbeln ich schon wollweiß umhäkelt habe. Und in dem anderen Glas sammle ich die Kreise, die bereits einen dunkelgrauen Rand haben.


Zu den Hexis werden die Kreise durch hellgraues umhäkeln. Das ist der nächste Schritt. Das Häkeln macht mir nach wie vor Spaß, lässt sich prima einteilen und kann auch mal unterwegs erledigt werden. Das Ganze ist auf jeden Fall ein gute Laune Projekt. Schön!

Linked: creadienstag


Freitag, 20. Februar 2015

Kinderbilder


Ich hatte hier noch zwei bemalte Leinwände mit Motiven, die mir nicht mehr gefielen, etwas selbstgemachten Kleister und zwei Bögen tollstes Kindergeschenkpapier aus dem Coppenrath-Verlag rumfliegen. Die großartigen Illus auf dem Papier sind von Y. Kawamura. Jetzt werden die beklebten Rahmen ihren Platz in Babys Zimmer finden.


Das Ganze ist so ungefähr das schnellste und leichteste Upcycling-DIY, das man sich vorstellen kann. Beim Kleben muss man nur etwas darauf achten, dass das dünne Geschenkpapier nicht reisst und nicht so viele Falten wirft. Keine Panik, entstandene Falten ziehen sich beim Trocknen etwas raus.

Donnerstag, 19. Februar 2015

Schön schreiben



Unter dem Begriff Handlettering ist das Zeichnen von schönen Buchstabenformen spätestens seit dem Erscheinen der aktuellen Flow in aller Munde oder eher gesagt Hände. Im Heft gibt es neben einem interessanten Artikel und vielen Beispielfotos sogar ein kleines Übungsbuch mit vielen guten Tipps.
Wir haben seit dem letzten Jahr eine ganz große schwarze Tafel in unserer Küche hängen. Ende 2014 habe ich mir vogenommen, einmal pro Woche ein tolles Tafelbild zu zeichnen. Die Zeichnung oben und viele andere habe ich auf Pinterest gefunden und gleich mal ein Board angelegt. Einziger Haken: Um jede Woche ein neues Bild zu zeichnen, muss ich das alte Bild wegwischen und das fällt manchmal gar nicht so leicht... das frühlingsfrische "HAPPY weekend" war auf jeden Fall länger als ein Wochenende zu lesen.
Hier noch zwei Bilder aus der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit:


Gute Hilfsmittel für Zeichnungen auf einer großen Tafel sind neben dem feuchten Tafellappen Wattestäbchen, eine Wasserwaage und ein Bogen Tonpapier. Das Tonpapier klebe ich mit Masking Tape zuerst auf die Tafel und mache mir kleine Hilfslininen drum herum. Das ist dann die ungefähre Größe des späteren Bildes. Die Wasserwaage hilft, in der Waagerechten zu bleiben, es wär schließlich schade, wenn die schöne Schrift kippen würde. Und die Wattestäbchen helfen beim Korrigieren kleiner Patzer, Schmierer usw. Die Kreide, die ich benutze ist günstige Gipskreide oder manchmal auch Champagnerkreide.
Linked: RUMS

Dienstag, 17. Februar 2015

Stricken


Daran stricke ich am heutigen creadienstag. Diesen Loop habe ich letzte Woche begonnen und ich hoffe, dass er heute Abend fertig wird. Er soll auf jeden Fall schnellstmöglich einsatzbereit sein, bevor die Temperaturen konstant im zweistelligen Plusbereich bleiben ;-) "Zum Glück" ist es ja morgens noch ziemlich knackig kalt, ein bisschen richtiges Winterwonderland könnte ich vor dem Frühlingsbeginn tatsächlich noch gebrauchen. Die wunderbar weiche Wolle kommt von Heimatstücke und ist handgefärbt in senf und petrol.

Linked: creadienstag

Freitag, 13. Februar 2015

Viele viele bunte Charlies


Frau Charly von Nina/Hedi näht ist ein Schnittmuster, dass ich selber total liebe, gerne nähe und noch viel lieber verschenke. Ist bisher auch bei allen Patenmädchen und erwachsenen Freundinnen gut angekommen.
Außen habe ich meist einfarbige Stoffe, hier zum Beispiel hellgrauen Jersey oder dunkelgrauen Nicki benutzt. Die Brillen in der Mitte waren übrigens ein Geschenk für meine Optiker-Freundin, die Kapuzenmütze funktioniert also auch mit einem nicht dehnbaren Futterstoff aus Webware.
Ich habe nicht immer die Ösen für die Kordel eingeschlagen, ohne Bindeband hat der Kapuzenschal etwas von einem gut sitzenden Loop, also nicht so sportlich, sondern ein bisschen schicker. Ohne Ösen ist Frau Charly auch gleich wendbar.

12 von 12 - Februar 2015

























Bei Caro Kännchen wurden natürlich schon gestern die aktuellen 12 von 12 gesammelt, ich bin erst heute dabei:

1. Guten Morgen, Sonne!
2. Beim RUMS umgeguckt. Wie immer tolle Sachen entdeckt.
3. Bücher für das wöchentliche Vorlesen im Kindergarten ausgesucht. Dann vorgelesen ;-)
4. Bisschen Loop gestrickt.
5. Getestet, was an dem Hype dran ist: Smoothie pink von true fruits (#Einhornkotze) ist sehr köstlich, Smoothie white mit dem tanzenden, tätowierten Hula-Girl (hachz, Optik!) und unaussprechlichen Ingredienzien (Cupuacupüree? Vanilla tahitensis?) unglaublich lecker. Die wissen, wie sie uns kriegen...
6. Gulaschssuppe, die hat es leider nicht auf's Foto geschafft.
7. Meine Frisur, es ist schließlich Weiberfastnacht. Käse und Mäuse.
8. Rest der Speckmäuse schmecken auch im Straßenkarneval. Baby war auch dabei, Opa hatte sich als Wagenbauer betätigt (s. Luftballons).
9. Coolster Teilnehmer im Straßenkarneval: der Elefant.
10. Was vom Karneval übrig blieb. Oder: Die Kehrmaschine kommt gleich.
11. Beute. Das ist nur die erste Tasche. Der Sheriff und der Pirat waren echt fleißig.
12. Abgeschmückt. Dass diese bösen Haarklammern auch immer so viele Haare ausreißen müssen. Autsch.

Donnerstag, 12. Februar 2015

Warum?!


Der Mann im Haus hat viel Verständnis für allen kreativen Klimbim, der hier so rumfliegt und unterstützt auch (fast) jede meiner Ideen. Als ich ihm vor ein paar Tagen gesteckt habe, dass ich aus der grünen Wolle, die mal eine lange Strickjacke werden wollte, einen Teppich häkle kam nur "Warum?!"
Ganz einfach: Darum ;-)
Gestern zu später Stunde ist er fertig geworden. Glücklich bin nicht so richtig. Die Runden 16 und 17, also die letzten beiden Reihen der Anleitung habe ich nämlich nicht kapiert. Dabei fand ich die Zacken so schön. Mein Teppich (ohne Zacken) bleibt jetzt erstmal ein paar Tage liegen. Wenn ich dann nicht zufrieden bin, wird wieder geribbelt, so eine Strickjacke wär schließlich auch nicht schlecht...
Übrigens, auf diesem Tageslicht-Bild kann man die Farbe der Wolle und auch meine knackig blaue Häkelnadel Stärke 10 (ein Geschenk von BuxSen ;-) ein bisschen besser erkennen:

 
Linked: RUMS

Dienstag, 10. Februar 2015

Quirlig


Als ich in den Weihnachtsferien Nina Werkeltagebuchs Pinterest-Seiten für den Upcycling-Dienstag durchgesehen habe, war ich spontan schockverliebt: Ein aus der Tannenbaumspitze geschnitzter Quirl. Wie cool ist das denn, bitte?!


Die Familie hat es recht entspannt genommen, als ich bei der Tannenbaumentsorgung im Januar gedrängelt habe, dass ich vor dem Wurf durchs Fenster unbedingt die Spitze absägen muss. Gesagt getan. Immer mal wieder habe ich geschnitzt und geschliffen, ganz fertig ist das gute Stück noch nicht, aber so langsam wird es:


Naturmama Caros Quirl hat 2013 so toll Farbe bekommen. Mal sehen, ob ich das auch noch mache.
Fest steht, was ich nächsten Dienstag zeige: Selbstgemachtes Hand-und-Nagel-Balsam für geschundene Schleif-Pfoten ;-)

Linked: creadienstag

Freitag, 6. Februar 2015

Tell me a story


Erzählanlässe sollen diese mit kleinen Motiven bemalten Steine bieten. Sie sind ein Geschenk für zwei kreative Mädchen, die Spaß am Ausdenken von Geschichten und fröhlichen Herumspinnen haben. In das Beutelchen passen noch mehr Steine, mein Geschenk kann also durch viele weitere, eigene Steine ergänzt werden.


Die Idee habe ich übrigens via Pinterest zum Beispiel von hier oder hier.

Donnerstag, 5. Februar 2015

Power Flower


Schön ist, wenn die Accessoires schon vor der Jacke fertig sind...
Twill und Baumwolle (von Stoff und Stil) sind noch nicht einmal vorgewaschen, aber eine passende Häkelblüte zum Anstecken an den hoffentlich-irgendwann-bald-Parka, die habe ich bereits fertig. Ein Tuch ist auch schon in der Mache... tsts. Zumindest die Stoffe verschwinden heute mal kurz in der Waschmaschine.
Die Anleitung zur Häkelchrysantheme ist von Steffi/glasklar + kunterbunt und wirklich toll und einfach nachzuhäkeln. Danke dafür!

Linked: RUMS

Mittwoch, 4. Februar 2015

Endlich!


Meiner persönlichen Erfahrung nach werden vom ersten Kind irre viele Fotos gemacht, das Kinderzimmer vor der Geburt perfekt eingerichtet, die Klamöttchen gebügelt und und und...
Kind Nr.2 wird genauso geliebt, doch das ganze Drumherum leidet ein wenig, ich sag nur Handyfotos, Lager im Elternschlafzimmer, 2ndhand-Kleidung, frisch aus dem Trockner ... ;-)

Ich bin so froh, dass endlich die Vorhänge in Babys Zimmer hängen! Der Stoff dafür (einfache BW von Stoff&Stil) liegt erst seit 5 Monaten auf der Fensterbank vom Baby. Das Baby hat es wohl nicht gestört, aber immer wieder diese unvollendeten Projekte, die stören mich. Doch dieses UFO ist ja nun beseitigt. Die liebe Sonne scheint und zeigt, dass ich vielleicht doch mal Fenster putzen sollte. Auch wieder so nen Projekt...
Die Wolke, die ist übrigens tatsächlich schon vor der Geburt fertig gewesen :-)

Linked: creadienstag